Kirche der Jungfrau Maria, Helferin der Christen

Kirche der Jungfrau Maria, Helferin der Christen

Gemeinde : Gruň

Web:

Im 1886 bekam der Erzgeistliche und Dekan P. Karel Findinski aus Frýdek die Erlaubnis, in Gruň Bäume für den Bau einer Kirche in Gruň zu fällen, und ein Jahr später wurden die Steinfundamente gelegt. Das Baukonzept wurde durch den Baumeister Heinrich aus Frýdek erarbeitet und der Bau selbst durch den Zimmermannmeister Stanislav Pětroš aus Frýdek geführt. Der Bau erfolgte in den Jahren 1890 – 1891. Beide Glocken wurden von der Firma Hilcer aus Wien geliefert. Die Glocken wurden der Jungfrau Maria und dem Hl. Filip geweiht, und zwar am 01. Oktober 1891 durch den Pfarrer – fürstbischöflichen Kommissar Karel Findinski von Frýdek. Der Altar und die Kanzlei wurden vom Holzschnitzer Gavlas aus Sedliště geschnitzt und die Vergoldung vom bekannten Vergolder Menšík aus Frýdek vorgenommen. Im Altarüberbau befindet sich ein Bild der Jungfrau Maria, Helferin der Christen, vom Maler Vašek aus Frýdek. In der mittleren Nische sind eine Plastik des Guten Hirten vom Holzschnitzer Riefeser aus dem Tiroler Gröden, daneben eine Plastik des Hl. Filip und eine Plastik des Hl. Johann von Nepomuk. Die Kirche wurde am 11. Oktober 1891 feierlich eingeweiht und die erste Messe feierte der dortige Pfarrer P. Antonín Nogol. 

Fotogalerie